EINFACH SEIN SPEZIAL - ein weiterer Beispieltag

GEMEINSCHAFT LEBEN

 

"Und am Ende des Tages finden wir uns wieder ein und tauschen uns aus über die Dinge, die wir erlebt haben..."

 

Manchmal muss es einfach etwas wilder sein, lebendiger, chaotischer, lauter und verrückter. Wir beginnen den Tag mit einer dynamischen Meditation und geben alles beim "Freak out". 

 

So aktiviert und energetisiert geht es darum, zu erfahren, wie wir mit unserer Wut in Kontakt treten können. Da gibt es doch etwas, was ich immer schon mal aussprechen wollte. Und dann tun wir das. In vertrauter Form werden wir uns in eine Selbsterfahrungseinheit begeben, wo es darum geht, alles und ganz ehrlich auszudrücken. All die Wut, den Schmerz, den Ärger... Blut, Schweiß und Tränen dürfen fließen, bis wir erschöpft auf der Matte liegen.

 

Unseren Körper unterstützen wir weiter mit Körperübungen, vielleicht gehen wir an unsere Grenzen, aber die Entspannung danach wird uns entlohnen für den Einsatz.

 

Und dann geht es darum, all das loszulassen. Dies geht am Besten in einem Ritual, wir werden etwas gestalten, was wir im Feuer verbrennen können.

 

Und am Ende des Tages sitzen wir gemeinsam im Kreis und heilen uns, indem wir uns einfach erlauben zu sein. EINFACH SEIN SPEZIAL, halt.

 

Ein gemeinsames Abendessen in Kerzenscheinatmosphäre rundet den Tag ab, danach braucht es nicht mehr viel, wir bereiten die Matratzen im Seminarraum aus und irgendjemand schmeißt seine Lieblingsmusik in die Musikanlage, wir erlauben uns so viel oder so wenig Körperkontakt, wie es uns gut tut und müssen nichts mehr tun, außer zu sein, zu genießen und zu fühlen.

 

 

Es gibt noch ein paar wenige freie Plätze... Komm wann du willst, bleib so lange du magst und erlaube dir, dass es einfach ist.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0